Abteilung Finanzwirtschaft und Banken

Forschung

Forschung am Lehrstuhl für Finanzwirtschaft und Banken ist breit, international und offen – ein Zusammenspiel der Entwicklung neuer theoretischer Modelle und der empirischen Analyse ökonomischer Fragestellung mit Bezug zu den Bereichen der modernen Finanzwirtschaft, Finanzintermediation und des Bankwesens.

 

Unsere Interessens- und Forschungsschwerpunkte im Bereich der „Corporate Finance“ reichen von Themen der allgemeinen Ökonomie von Unternehmen und Institutionen, Vertragstheorie, Finanzierungsstruktur, Unternehmensinvestitionen und Budgetierung, Restrukturierung, Unternehmensakquisitionen und -zusammenschlüssen bis hin zu Corporate Governance und Risikomanagement. Hauptforschungsfelder im Bereich Finanzintermediation und Banken umfassen die optimale Gestaltung finanzieller Verträge und Wertpapiere, die Strukturierung von Finanzintermediären, die Analyse von Wettbewerbsstrukturen ebenso wie aktuelle Fragen und Herausforderungen hinsichtlich der Regulierung von Finanzinstituten.

 

Forschung am Lehrstuhl für Finanzwirtschaft und Banken verfolgt einen methodisch ganzheitlichen Ansatz, welcher sich von der theoretischen Modellierung, über den Einsatz moderner empirischer Analysemethoden bis hin zu der Entwicklung, Durchführung und Analyse von Umfragestudien erstreckt. Unser akademisches Ziel ist es uns in der internationalen Forschungsgemeinschaft einzubringen und einen gesellschaftlich als auch akademisch wichtigen Beitrag zu aktuellen Problemstellungen im Bereich der Corporate Finance, Finanzintermediation und des Bankwesens zu leisten.

 

Für unsere empirische Forschung hat der Lehrstuhl für Finanzwirtschaft und Banken Zugriff auf die S&P Capital IQ Datenbank, welche Quartals- und Jahresbilanzdaten, Biographien wichtiger Vorstandsmitglieder und Führungskräfte, Informationen zu wichtigen Unternehmensereignissen sowie auch Details öffentlich gehandelter als auch privater Unternehmen weltweit beinhaltet. Die empirische Forschung wird darüber hinaus durch Kapitalmarktdaten aus Bloomberg sowie durch die Karlsruher Kapitalmarkt Datenbank (KKMDB) ergänzt.