goeppl

Prof. Dr. Hermann Göppl

Kurzprofil

 

  • 2005: Emeritierung
  • 2004-2005: Geschäftsführender Direktor des neue gegründeten Instituts für Finanzwirtschaft, Banken und Versicherungen (FBV) und Leiter der Abteilung Finanzwirtschaft und Banken am FBV
  • 1983: Gastprofessur an der University of California, Los Angeles
  • 1978: Gastprofessur an der University of California, Los Angeles
  • 1974: Ruf an die Universität Wien
  • 1973: Ruf an die Universität Basel
  • 1973-2004: Leiter des neu gegründeten Instituts für Entscheidungstheorie und Unternehmensforschung (ETUFO)
  • 1971-1973: Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
  • 1969: Berufung an die Universität Karlsruhe, Lehrstuhl Betriebswirtschaftslehre I am Institut für Statistik und quantitative Methoden der  Unternehmensführung
  • 1968: Habilitation (Betriebswirtschaftslehre), Universität Aachen
  • 1960: Dipl.-Kaufmann, Universität Köln

Organisatorisches

  • Gründungsdekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
  • Initiator des studentischen Austauschprogramms mit der Owen Graduate School of Management der Vanderbilt University, Nashville Tennessee (1988 mit Prof . Hans Stoll ins Leben gerufen)
  • Initiator der Karlsruher Kapitalmarktdatenbank (KKMDB) und des Deutschen Aktienindex für Forschungszwecke (DAFOX)
  • Mitentwickler des Unternehmensplanspiels Omnilog IV (mit Prof. Vormbaum und der Honeywell Bull AG, Köln)
  • Organisation des Karlsruher Symposiums Finance, Banking and Insurance (seit 1980, 2005 das 10. Symposium)   
  • Organisation des Workshops Investment Banking - Ideen und Produkte (26. und 27. März 1987)
  • Organisation des Workshops Optionen und Futures - Kontrakte der Deutschen Terminbörse (23. und 24. Februar 1989)
  • Vorsitzender des Vorstands des Förderverein Finanzwirtschaft und Banken an der Universität Karlsruhe e.V.
  • Vorsitzender des Vorstands des Karlsruher Studentendienst e.V.
  • Gründungs- und Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Finanzwirtschaft (DGF) e.V.
  • Mitinitiierung der Einrichtung eines Stiftungslehrstuhls für Financial Engineering und Derivate (2000 mit DZ Bank)
  • Mitinitiierung der Einrichtung eines Stiftungslehrstuhls für Ökonomie und Ökologie des Wohnungsbaus (1998 mit Bausparkasse Schwäbisch Hall)
  • Mitinitiator des interfakultativen Studiengangs Informationswirtschaft
  • Stellvertretendes Aufsichtsratmitglied der Deutschen Terminbörse (1989 - 1995)
  • Aufsichtsratmitglied der Anovia AG (2010 - 2011)

Lehre

  • Einführung in die Betriebswirtschaftslehre (WiSe)
  • Finanzierung (WiSe)
  • Investitions- und Bilanztheorie (WiSe)
  • Kapitalmarkttheorie (WiSe)
  • Finanzierung II - Gründung, Wachstum, Fusion, Restrukturierung und Liquidation als strukturelle Probleme der Unternehmensfinanzierung (SoSe)
  • Bewertung und Finanzierung von Immobilien (Real Estate Investment & Finance) (SoSe)
  • Börsen und Banken (SoSe)
  • Finanzanalyse (SoSe)
  • OMNILOG IV (SoSe)

DFG-Projekte

  • Aufbau einer Kapitalmarktdatenbank für Aktien-, Optionsschein- und Optionspreisdaten im Rahmen des DFG-Forschungsschwerpunkts Empirische Kapitalmarktforschung (1988-1994).
  • Wechselwirkungen zwischen Aktien- und Terminmärkten im Rahmen des DFG-Forschungsschwerpunkts Effiziente Gestaltung von Finanzmärkten und Finanzinstitutionen (1995-1998).

Promotionen

  • 2010 - 2001: Bachofner, M. (2008); Häußler, M. (2008); Nemtsev, S. (2006); Bittner, C. (2001); Branger, N. (2001); Haas, J. (2001); Kotkamp, S. (2001)
  • 2000 - 1991: Lucke, C. (2000); Kirchner, T. (1999); Herrmann, R. (1999); Neumann, M. (1999); Klemke, B. (1997); Winterhalter, G. (1997); Böhmer, M. (1996); Madjlessi, F. (1996); Wohlschiess, V. (1996); Lüdecke, T. (1995); Schlag, C. (1994); Sauer, A. (1993); Müller, W. (1991); Lassak, G. (1991)
  • 1990 - 1981: Frantzmann, H.J. (1989); Langen, D. (1989); Bußmann, J. (1988); Margana, I. (1986); Winkelmann, M. (1983); Nuske, M. (1982); Schauenberg, H. (1982); Trautmann, S. (1981); Senghas, N. (1981)
  • 1980 - 1971: Chacko, W.J. (1978); Hellwig, K. (1973); Jäger, W. (1972)

Vier Mitarbeiter verließen den Lehrstuhl ohne Promotion: Uwe Schulz, Andreas Haller, Heinrich Schütz ( 1995) und Joachim Moser.

Habilitationen

  • 1997 - Schlag, Christian:  Bewertung von Fremdkapitaltiteln bei Ausfallrisiko.
  • 1986 - Trautmann, Siegfried: Finanztitelbewertung bei arbitragefreien Märkten: Theoretische Analyse sowie empirische Überprüfung für den deutschen Markt für Aktienoptionen und Optionsscheine.
  • 1976 - Hellwig, Klaus: Mehrstufige Unternehmensplanung.
  • 1975 - Zoller, Klaus: Steuerung einfacher Lagerprozesse.
  • 1973 - Layer, Manfred: Sequentielle Produktions- und Investitionsplanung mit Hilfe der Dynamischen Programmierung.

Initiierte Honorarprofessuren

  • 2011: Dr. Wolfgang Müller - Geschäftspolitik der Kreditinstitute (WiSe)
  • 2005: Dr. Jörg Franke - Börsen (SoSe)
  • 2004: Dr. Ulrich Brixner (Vorstandsvorsitzender DZ Bank, Frankfurt a.M.)
  • 1996: Dr. Günter Lutz - Handels- und Steuerbilanzrecht (WiSe) und Grundzüge des Einkommensteuerrechts (SoSe)
  • 1995: Richard Roll (UCLA) und Stephen Ross (Yale)
  • 1990: Merton Miller (University of Chicago)
  • 1988: Dr. Manfred Meier-Preschany - Bankpolitik (SoSe)
  • 1985: Dr. Arnold Kremer - Banktheorie und Wirtschaftspolitik (SoSe)

Gastprofessuren

  • Mark Rubinstein (University of California, Berkeley), SoSe 1980.
  • Hans Stoll (Owen Graduate School of Management, Nashville), Juni - August 1986.
  • Uri-Ben Zion (Technion - Israel Institute of Technology, Haifa), SoSe 1992.
  • Costanza Torricelli (Università di Modena e Reggio Emilia), SoSe 1995, 1996 und 1997.

Ausgewählte Schriftenreihen und Bücher

  • Risk Book: German Stocks 1976-1995 (mit R. Herrmann, T. Kirchner und M. Neumann).  Fritz Knapp Verlag Frankfurt a.M., 1996.
  • Bericht anläßlich des 20-jährigen Institutsjubiläums (mit Wolfgang Gaul). Universität Karlsruhe (TH), Juli 1993.
  • Futures & Optionen (mit Wolfgang Bühler und Rüdiger von Rosen). Fritz Knapp Verlag Frankfurt a.M., 1990.
  • Finanz- und Rechnungswesen als Führungsinstrument: Herbert Vormbaum zum 65. Geburtstag (mit Dieter Ahlert und Klaus-Peter Franz). Gabler Verlag Wiesbaden, 1990.
  • Beiträge zur Banktheorie und Wirtschaftspolitik (mit Helmut Guthardt, Anton Kremer und Egon Kremer). Fritz Knapp Verlag Frankfurt a.M., 1986.
  • Geld, Banken und Versicherungen: Beiträge zum 1. Symposium Geld, Banken und Versicherungen an der Universität Karlsruhe vom 11.-13. Dezember 1980 (mit Rudolf Henn), Band I + II. Athenäum Verlag Königstein, 1981.
  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 2 (mit Klaus Zoller). Verlag Anton Hain Meisenheim, 1977. Reihe: Quantitative Methoden der Unternehmensplanung - Heft 7 (Hrsg.: Hermann Göppl und Otto Opitz).
  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 1 (mit Klaus Zoller). Verlag Anton Hain Meisenheim, 1976. Reihe: Quantitative Methoden der Unternehmensplanung - Heft 6 (Hrsg.: Hermann Göppl und Otto Opitz).
  • Einführung in die Betriebswirtschaftslehre. Verlag Anton Hain Meisenheim, 1976. Reihe: Quantitative Methoden der Unternehmensplanung - Heft 5 (Hrsg.: Hermann Göppl und Otto Opitz).
  • Der Kapitalbedarf wachsender Unternehmen. Aachen (TH), Habil.-Schrift 1968.
  • Die Kosteneinflussgrössen Beschäftigungsgrad und Betriebsgrösse: Zusammenhänge, kostentheoretische Aussagefähigkeit beider Begriffe und Auflösung derselben in ein System von Anpassungsprozessen. Köln: Univ. Druck, 1963,  Dissertation vom 17. Dez. 1963.

 

Schriftenreihe der SGZ-Bank, Frankfurt am Main

In dieser von Prof. Göppl betreuten Schriftenreihe wurden herausragende Diplomarbeiten veröffentlicht, die am Lehrstuhl geschrieben worden sind. Sie wurden durch den Förderverein Finanzwirtschaft und Banken e.V. an der Universität Karlsruhe (TH) herausgegeben und erschienen im Fritz Knapp Verlag, Frankfurt a.M.:

  • Lassak, Günter (1988): Zins- und Währungsswaps, Band 1.
  • Sauer, Andreas (1989): Arbitragemöglichkeiten am deutschen Rentenmarkt: Eine empirische Untersuchung, Band 2.
  • Hanel, Michael (1991): Aktienauswahl auf der Grundlage des Konzepts der relativen Stärke, Band 3.  
  • Hauser, Stefan (1992): Management von Portfolios festverzinslicher Wertpapiere, Band 4.
  • Heitmann, Frank (1992): Bewertung von Zinsfutures, Band 5.
  • Madjlessi, Foruhar (1992): Bewertung von Optionen auf Zinskontrakte, Band 6.
  • Rauleder, Rainer (1994): Bewertung, Anwendungsmöglichkeiten und Hedgingstrategien von Swaptions, Band 7.
  • Meyer, Bernd (1994): Der Overreaction-Effekt am deutschen Aktienmarkt - Einordnung und empirische Untersuchung der langfristigen Überreaktion, Band 8.
  • Zeiselmaier, Andreas (1995): Credit Unions, Band 9.
  • Kilka, Michael (1995): Realoptionen, Band 10.
  • Bittner, Carsten (1997): Der deutsche Kassahandel: Strukturen und Abläufe im Lichte der Markteffizienz sowie der Marktmikrostrukturtheorie, Band 11.

Weiterbildung

  • Corporate Financial Engineering, Hector School of Engineering & Management, 2005-2007.
  • OMNILOG IV, Planspieleinsatz zur Schulung von Führungskräften der BASF am Standort Ludwigshafen und im BASF-Studienhaus St. Johann, 1974-1995.